Papilloten für einen längeren Halt

Womit ich auch sehr gerne arbeite, das sind meine Papilloten. Ich wasche meine Haare, mache mir einen Schaumfestiger in das Ganze Haar und drehe mit den Fingern jede einzelne Strähne der Länge nach auf, wie es auch bei einer Dauerwelle der Fall ist. Dann mache ich ein Spitzenpapierchen um die Haarspitzen, und wickel diese Strähne um die Papilloten bis hoch zum Ansatz. Das mache ich mit allen Haaren Strähnen für Strähne. Das ist zwar eine aufwendige Methode, aber das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Ich habe, wenn die Haare trocken sind und die Papilloten abgewickelt wurden, einen phantastischen Lockenkopf.

Trendige LockenDer Vorteil ist, dass diese Locken viel länger halten, als es mit dem Lockenstab der Fall ist. Die Haare werden aber nicht durchgekämmt, sondern nur mit den Fingern geknetet. Mit etwas Haarspray bringe ich dann noch etwas Halt in die Pracht, wenn ich mit dem Stylen fertig bin. Eine Lockenpracht, die keine Wünsche offen lässt. Da diese Methode wirklich sehr aufwendig ist und sie bestimmt zwei Stunden in Anspruch nimmt, wähle ich diese Methode nur zu bestimmten Situationen oder Festen, da ich nicht immer so viel Zeit habe. Aber es sieht wirklich hervorragend aus. Damit Du es ganz leicht nachmachen kannst, führe ich Dir die Schritte noch einmal der Reihe nach auf:

  • Haare waschen
  • Einzelne Strähne nehmen und der Länge nach bis in die Spitzen drehen
  • Spitzenpapier um die Spitzen legen, damit diese glatt bleiben
  • Die Strähne auf die Papillote bis zum Ansatz aufwickeln
  • Die beiden Enden der Papillote aneinander biegen, damit sie hält
  • Diesen Vorgang mit jeder einzelnen Strähne machen
  • Erst wenn die Haare komplett trocken sind, werden die Papilloten herausgedreht.
  • Die Locken mit den Fingern kneten, die ganze Frisur mit Fingern kneten und mit einem Haarspray fixieren.

Mit den Papilloten werden die Locken natürlicher als mit normalen Lockenwicklern und sehen wirklich sehr schön aus. Eine Lockenpracht, die sehr voluminös wirkt und die Du mit den Papilloten hervorragend hinbekommst. Wenn Dein Pony lang ist, dann kannst Du die gelockten Seitenpartien etwas locker feststecken und Du hast einen ganz tollen trendigen Curly Look. Wenn du keine Farbe nutzen, aber immer mal eine andere Farbe ausprobieren möchtest, dann kannst Du Dir einen Farbfestiger in den unterschiedlichsten Farben kaufen und bringst zu den Locken zusätzlich auch noch einen tollen Schimmer in Dein Haar. Der Festiger wäscht sich bei der nächsten Wäsche ganz leicht wieder raus. Die Papilloten gibt es in den unterschiedlichsten Stärken von 8 bis 21 mm und wenn Du Dich für verschiedene Stärken entscheidest, dann kannst Du Dir die tollsten Curls machen. Mit den Papilloten lassen sich die aufregendsten Frisuren zaubern.

Einfach mit den Händen die Haare kneten

Wenn Du locken hast, dann kannst Du auch wenn es nur wenige sin, mit einem Curler, das ist ein Aufsatz für den Fön Deine Haare Trocknen. Dafür musst Du nur Deine Haare mit dem Curler trocknen. Du setzt ihn an die Kopfhaut und drehst ihn immer leicht hin und her damit kannst Du Dir ebenfalls sehr schöne locken zaubern die ebenfalls gut halten. Oder du knetest die Haare beim trocknen mit dem Fön. So kannst Du Dir ebenfalls natürliche Locken in die Haare zaubern. Dafür brauchst Du nur einen Festigerschaum, einen Fön und eine Hand. Das geht sehr schnell und schenkt deinem Haar einen wilden Look wenn Du sie dann noch einmal über Kopf durchschüttelst. Das kneten kannst Du auch sehr gut bei einer Kurzhaarfrisur anwenden. Das sieht richtig frech und trendy aus.